icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Erstkommunion in Nammering

Fürstenstein Pfarramt am 07.07.2020

Erstkommunion 5 7 2020 075

Fünf junge Christen feierten zusammen mit Pfarrer Johannes Graf ihre feierliche Erstkommunion unter dem Motto: „Jesus, erzähl uns von Gott“ in der Pfarrkirche St. Florian. Auf den großen Tag vorbereitet wurden sie von Pastoralreferent Otto Penn.

Die Kom­mu­ni­on­kin­der: Xaver Bum­ber­ger, Adri­an Egy­ed, Sophia Strei­fin­ger, Anna Zettl und Anna Höll­d­obler gestal­te­ten zusam­men mit eini­gen Eltern einen leben­di­gen und sehr anspre­chen­den Got­tes­dienst der musi­ka­lisch von einer klei­nen Grup­pe des Chor Lumi­na unter Lei­tung von Julia Bredl und Orga­nist Ste­fan Win­ter umrahmt wor­den ist.Nach dem fei­er­li­chen Ein­zug der Erst­kom­mu­ni­on­kin­der und des lit­ur­gi­schen Diens­tes, begrüß­te Pas­to­ral­re­fe­rent Otto Penn die Kin­der, Eltern und Ange­hö­ri­gen zu die­ser außer­ge­wöhn­li­chen und im Vor­feld doch umstrit­te­nen Erst­kom­mu­nion­fei­er in Zei­ten von Coro­na. Pfar­rer Johan­nes Graf seg­ne­te die Erst­kom­mu­ni­on­ker­zen die das Licht und die Lie­be zu Jesus sym­bo­li­sie­ren und die Minis­tran­ten ent­zün­de­ten sie an der Oster­ker­ze. Beim Tauf­ver­spre­chen wur­de der Freund­schafts­bund mit Gott, der bereits in der Tau­fe begon­nen hat, von den Kin­dern ganz fei­er­lich und bewusst erneu­ert und mit dem Lied der Gläu­bi­gen Fest soll mein Tauf­bund immer stehn“ besie­gel­tIn der Pre­digt beton­te der Pfar­rer die Wich­tig­keit sol­cher Tage die uns im Glau­ben stär­ken und gegen­sei­tig trös­ten sol­len. Gera­de jetzt in die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Zeit mit immer noch zahl­rei­chen Ein­schrän­kun­gen ist die­se Fei­er für die Kin­der und Ange­hö­ri­gen ein Licht­strahl der Hoff­nung und Zuver­sicht. Er ging auf das Mot­to und das Motiv­bild der Fei­er ein das Jesus in der Syn­ago­ge zeigt und wo er den Zuhö­rern von Gott erzählt. Gera­de in der schwie­ri­gen Zeit in der wir leben, ver­schafft uns Jesus damit Ruhe und kei­ne Stress­si­tua­tio­nen. Wir alle brau­chen die­ses Zeit des Zuhö­rens um uns von Gott stär­ken zu las­sen. Jeder ist für Gott wich­tig und der Pfar­rer lud die Kin­der herz­lich ein, es nicht nur bei der heu­ti­gen Erst­kom­mu­ni­on zu belas­sen, son­dern auch in der Zukunft oft zu den Got­tes­diens­ten zu kommen.Zum Vater unser stell­ten sich die Kin­der um den Altar auf, um dann zum ers­ten Mal ganz bewusst und fei­er­lich den Leib des Herrn zu emp­fan­gen. Ein gro­ßer und unver­ges­se­ner Augen­blick im Leben der Kin​der​.Am Ende des Got­tes­diens­tes bedank­te sich Dekan Pfar­rer Johan­nes Graf beim Chor und Orga­nis­ten, Mes­ne­rin, Minis­tran­ten, der Schul­lei­tung ver­tre­ten durch Klas­sen­leh­rer Phil­ipp Schwie­wag­ner und bei Pas­to­ral­re­fe­rent Otto Penn für die wür­di­ge Fei­er und wünsch­te allen Erst­kom­mu­ni­on­kin­dern und den Ange­hö­ri­gen noch einen wun­der­schö­nen Fest­tag. enj